Schulentlassfeier in der Heinrich-Tellen-Schule

 

„Wir sind dann mal weg“ – unter diesem Motto feierten zwölf Schülerinnen und Schüler nun ihre Entlassung aus der Heinrich-Tellen-Schule. In einem Gottesdienst betonten Lehrer und Kaplan Matthias Rump, dass der Entlassjahrgang große Spuren hinterließe, nie gänzlich aus der Schulgemeinschaft verschwinde und immer in guter Erinnerung bliebe.

In den anschließenden Reden von Caritas-Geschäftsführer Herbert Kraft, Schulleiter Tobias Mörth sowie Schulpflegschaftsvorsitzendem Oliver Janssens wurden die Schülerinnen und Schüler ermutigt, neue Wege zu gehen und dabei auf ihre individuellen Stärken zu vertrauen.

Den Höhepunkt der Entlassfeier stellte dann die Verabschiedung durch die gesamte Schulgemeinde in der Sporthalle dar. Die Schülersprecher Brian Kalin und Michaela Westhoff wünschten den Entlassschülern einen guten Start ins beginnende Berufsleben, ehe die Schulband „Heinrich-Band“, in einem 15-minütigen Liedmarathon jeden einzelnen Schüler zu den Klängen von „Marmor, Stein und Eisen bricht“ verabschiedete.

Mit etwas Wehmut machen sich die Tellen-Schüler nun auf den Weg. Viel größer ist jedoch die Vorfreude auf kommende berufliche Aufgaben.