Diese Seite sich vorlesen lassen

Hervorgehoben

Liebe Besucher,
Die ursprüngliche Vorlesefunktion funktioniert wieder.
Einfach den Text mit gedrückter linken Maustaste markieren.
Dann erscheint das Lautsprechersymbol.lautsprecher
Klicken und zuhören.

Impressionen aus der P1

Seit dem 25. August 2016 sind sie nun Schülerin und Schüler der Heinrich-Tellen-Schule, Janna, Ayaz, Erich, Hzisa, Jan, Jamil und Matthias.
Sie haben das erste Schulhalbjahr schon erfolgreich geschafft, und alle haben sich inzwischen sehr gut eingelebt. Jeden Morgen kommen sie gut gelaunt und voller Energie in die Schule. Hier gibt es ja auch immer tolle Sachen zu entdecken und zusammen mit den Klassenkameraden macht das Lernen meistens viel Spaß!!
Im Abenteuerraum, in der Turnhalle, beim Schwimmen und Reiten gibt es vielfältige Bewegungs- und Erfahrungsangebote, wo man sich so richtig ausprobieren kann.  Aber auch im Klassenunterricht ist es spannend. Wir hören Geschichten vom Eichhörnchen und seinen Freunden und können ein bisschen ihre Abenteuer miterleben. Wir schneiden, malen, basteln und gestalten unsere Klasse und den Flur entsprechend der Feste und Jahreszeiten. Wir haben die Namen unserer Mitschüler/In und Lehrerinnen gelernt und mit ersten Buchstaben gearbeitet. Immer gibt es etwas zum Ausprobieren, Arbeiten und Spielen, sodass uns nie langweilig wird.
Weiterlesen

Vier mal vierzig – Ein seltenes Jubiläum

„Kaum zu glauben, dass die 4 schon seit 40 Jahren dabei sind!“- Das ging vielen Kolleginnen und Kollegen zu Beginn des Jahres durch den Kopf, als Franz-Josef Prangemeier den Lehrerinnen Josefine Bunert, Irmgard Gehrigk, Mechthild Everding-Kraß und Maria Rothaus für 40 Jahre im kirchlichen Dienst die goldene Ehrennadel überreichte.  Auch Prangemeier selbst, der schon seit vielen Jahren als Vorsitzender des Caritasrates im Amt ist, konnte bisher noch nie zugleich vier goldene Ehrennadeln vergeben.

von links: Schulleiter Josef Niehenke, Josefine Bunert, Irmgard Gehrigk, Mechthild Everding-Kraß, Maria Rothaus und Franz-Josef Prangemeier

Noch erstaunlicher ist es, dass die vier Frauen, die das pädagogische Profil der Heinrich-Tellen-Schule entscheidend mitgeprägt haben, nach so vielen Jahren immer noch mit Engagement und neuen Ideen und Impulsen dabei sind. „Erfahrung macht jung“ – so könnte man den Eindruck bescheiben, den sie heute hinterlassen.

Über 20 Jahre wurde Josefine Bunert immer wieder in die Mitarbeitervertretung gewählt. Ein Vertrauensbeweis, der für sich spricht. Als Lehrerin konnte sie in ihrem Schwerpunkt „Hauswirtschaft“ mehrere Schülergenerationen auf ein möglichst selbständiges Leben vorbereiten. Irmgard Gehrigk hat als Werk- und Kunstlehrerin und Theaterpädagogin die kreative Seite in ihren Schülern zum Schwingen gebracht und so manche Inszenierung und Kunstausstellung mit ihnen gestaltet. Mechthild Everding leitet das heilpädagogische Reiten seit Bestehen der Schule. Und auch als Skilehrerin und Theaterpädagogin ermöglicht sie den Schülerinnen und Schülern ganz besondere Erfolgserlebnisse. Maria Rothaus hat sich besonders für die Psychomotorik engagiert und damit bei ihren Schülern nicht nur die körperliche sondern auch die Persönlichkeitsentwirklung sehr erfolgreich unterstützt. Gemeinsam mit anderen veröffentlichte sie das computergestützte Lernprogramm „Meine kleine Gebärdenschule“, dass heute nicht nur an der Heinrich-Tellen-Schule sondern an vielen Schulen in Deutschland eingesetzt wird. Als Skilehrerin hat sie viele Schneesportfreizeiten der Schule begleitet.

So sprach Franz-Josef Prangemeier den Kolleginnen und Kollegen der vier aus der Seele, als es Josefine Bunert, Irmgard Gehrigk, Mechthild Everding und Maria Rothaus für ihr jahrzehntelanges Engagement herzlich dankte.

 

 

Energiesparen macht Schule – Jeder verdient mit

Alle wissen es: Energiesparen ist gut für die Umwelt und spart Geld. Trotzdem ist es schwer, jeden Tag daran zu denken und entsprechend zu handeln.

Gemeinsam mit dem e&u Energiebüro aus Bielefeld und unterstützt vom Bundesministerium für Umwelt und Naturschutz hat an der Heinrich-Tellen-Schule jetzt ein besonderes Projekt begonnen.

Stoßlüften ist richtiges Lüften!

Das Projekt „Energiesparen macht Schule“ macht alle, die mitmachen zu Gewinnern. Nicht nur Umwelt und Natur gewinnen. Auch die Schule gewinnt, wenn sie Energie einspart. 500,- Euro erhält der Schülerrat am Ende dieses Schuljahres aus den Einsparungen als Gewinnbeteiligung.

Bitte Licht ausschalten, wenn keiner im Raum ist!

 

So ist es kein Wunder, dass die Schülerinnen und Schüler und alle aus dem Team der Schule engagiert dabei sind, wenn zum Beispiel durch richtiges Stoßlüften ein gutes Raumklima geschaffen und Energie eingespart wird.

Bitte die Türen schließen, wenn es in die Pause geht!

 

Besuch der S3, S4 und S5 in der Sparkasse in Warendorf

Wir, die Sekundarstufe 3, 4 und 5, sind regelmäßig in Warendorf unterwegs. Am Dienstag, dem 24.01.2017 haben wir einen Ausflug in die Hauptstelle der Sparkasse in Warendorf gemacht. Im Unterricht haben wir uns vorher überlegt, was uns interessiert und welche Fragen wir haben (z.B. „Woraus werden Geldscheine und Kleingeld hergestellt?“, „Warum wird der 500€ Schein abgesetzt?“, „Wie viele Kunden hat die Sparkasse?“). Wir wurden sehr freundlich von dem Filialleiter Andreas Wienker, der stellvertretenden Filialleiterin und der Auszubildenden begrüßt und sind dann in kleinen Gruppen durch das Gebäude gegangen. Dabei haben wir viel gesehen: den Tresorraum, Schließfächer, Geldzählmaschinen, Bankautomaten, viele Büros und natürlich viel Geld. Im Anschluss wurden unsere Fragen beantwortet. Wir haben viel gelernt an diesem Tag und fanden es sehr interessant!

Und hier sind noch ein paar Bilder:

Ausflug der Freizeit-AG

Am Freitag, dem 13. Januar machte sich die Freizeit-AG auf, um in Telgte die Krippenausstellung zu besuchen.                                                                                     Auch im letzten Jahr ist die AG dort schon hingefahren. Alle Teilnehmer fanden es auch in diesem Jahr wieder sehr schön, sich die verschiedenen Krippen anzuschauen. Der Titel der Ausstellung lautet in diesem Jahr „Stern über Bethlehem“. Die Ausstellung geht noch bis zum 28. Januar.

Hier sind noch ein paar Bilder:

20170113_11122720170113_11061920170113_11051920170113_11052720170113_11113220170113_11063320170113_113950

 

 

 

Gebärdenkurs „Ich spreche mit den Händen“

Ab Montag, dem 23. Januar 2017, findet der Gebärden-Kurs                                        „Ich spreche mit den Händen“ im Haus der Familie in Warendorf statt.

Dort können alle Interessierten ca. 200 Gebärden der DGS lernen, die an der Heinrich-Tellen-Schule und an vielen anderen Einrichtungen im Münsterland verwendet werden.                                                                                                                               Frau Bunge und Frau Jostes von der Heinrich-Tellen-Schule leiten diesen Kurs und würden sich über viele Anmeldungen freuen.

Alle Termine, weitere Informationen und ein Anmeldungs-Formular findet man unter diesem Link:

Website vom Haus der Familie Warendorf
hdf-waf.de

Wir wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest!

Jedes Jahr

Auch in diesem Schuljahr hat die Schulband unter Leitung von Eberhard Everke vor dem 4. Advent ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert in der Schule gegeben. Die Vorfreude auf das Fest und die Ferien ist groß.

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Kooperationspartner der Heinrich-Tellen-Schule!

Ein gutes Miteinander in der Familie, in der Schule und anderswo lebt davon, dass Menschen sich und ihre Liebe zu den Dingen teilen und verstehen. Es lebt vom Wissen und Verstehen der Vorlieben und Träume des jeweils anderen. Es lebt ganz ausdrücklich von Tausch und Austausch. Das hat Augustinus schon im 4. Jahrhundert so beschrieben: „Miteinander reden und lachen, sich gegenseitig Gefälligkeiten erweisen, zusammen schöne Bücher lesen, sich necken, dabei aber auch einander Achtung erweisen, mitunter sich auch streiten – ohne Hass, wie man es auch mit sich tut, manchmal auch in den Meinungen auseinander gehen und damit die Eintracht würzen, einander belehren und voneinander lernen, die Abwesenden schmerzlich vermissen und die Ankommenden freudig begrüßen – lauter Zeichen der Liebe und Gegenliebe, die aus dem Herzen kommen, sich äußern in Miene, Wort und tausend freundlichen Gesten, und wie Zündstoff den Geist in Gemeinsamkeit entflammen, so dass aus Vielheit Einheit wird.“ (Augustinus Confessiones 4,8,13)

Wir bedanken uns bei allen, die an der Heinrich-Tellen-Schule zu einem guten Miteinander beigetragen haben. Vielen Dank für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung. Ihnen und Ihren Familien wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes Jahr 2017. Am Donnerstag, dem 22.12. feiern wir in der Schule um 10.30 Uhr unseren Weihnachtsgottesdienst. Gäste sind wie immer ganz herzlich willkommen.

Im Namen der Schulgemeinschaft

Josef Niehenke

Schulleiter

„Aktion kleiner Prinz“: Die Päckchen sind weg!


img_1911

Am 30.11. wurden alle schön weihnachtlich eingepackten Geschenke bei uns an der Schule abgeholt. Leider konnten wir sie in diesem Jahr nicht selbst wegbringen.

Schüler der S3-S5 haben geholfen, die Päckchen ins Auto zu laden.img_1906             img_1908

Dann wurden sie erst einmal zum Wilhelmsplatz in Warendorf gebracht.
Von dort fuhren drei große LKWs mit unseren und noch ganz vielen anderen Päckchen nach Rumänien.

Auf der Seite der „Aktion kleiner Prinz“ kann man das ganz genau nachlesen.

(Hier ist der Link: http://www.aktion-kleiner-prinz.de/AKPCMS/index.php )

Die Kinder in Rumänien freuen sich bestimmt über die schönen Weihnachtsüberraschungen.

Die S4 packt Päckchen für die Aktion kleiner Prinz

Heute haben wir, die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 4, zwei Päckchen für Kinder in Rumänien gepackt. Unser Klassensprecher David K. hatte die Idee, ein Päckchen für Mädchen und ein Päckchen für Jungen zu packen. Diese Idee fanden wir  richtig gut. Dafür haben wir alle von zu Hause etwas mitgebracht: Puzzle, ein Halstuch, eine Mütze, Hausschuhe, Malsachen, Süßigkeiten und vieles mehr. Wir fanden es sehr schön, dass jede/ jeder etwas hatte, was sie/ er gerne an Kinder abgeben möchte, die nicht so viel haben wie wir. Wir haben dann alles in zwei Kartons gelegt, mit schönem Geschenkpapier verpackt und es in die Eingangshalle zu den anderen Päckchen gebracht. Am Mittwoch gehen alle Päckchen auf die Reise.

Wir hoffen, die Kinder in Rumänien freuen sich über unsere kleinen Geschenke!

Das haben wir alles von zu Hause mitgebracht.

Das haben wir alles von zu Hause mitgebracht!

Jetzt wird alles in die Kartons gelegt - einer für Mädchen, einer für Jungen.

Jetzt wird alles in die Kartons gelegt – einer für Mädchen, einer für Jungen.

Petra, Annika und David H. kleben die Kartons gut zu.

Petra, Annika und David H. kleben die Kartons gut zu.

Mathias und David K. verschönern die Päckchen mit Weihnachts-Geschenkpapier.

Mathias und David K. verschönern die Päckchen mit Weihnachts-Geschenkpapier.

Jetzt wird alles in die Eingangshalle gebracht...

Jetzt wird alles in die Eingangshalle gebracht,…

...wo schon einige Päckchen liegen!

…wo schon einige Päckchen liegen!